Mai 16 2018

Erste Bildimpressionen von der Ausstellung „Teuflisches Werkzeug – Thüringer Burgen im Krieg“ auf Burg Kapellendorf

Blick in das Steingewölbe der Kemenate zu Kapellendorf. Insgesamt werden aus sieben Belagerungen (Zeitraum: 1212-1451) Blidensteine gezeigt. Die teils bis 120 Kg schweren Steine („Kaisersteine“ von Weißensee) sind einzigartige Relikte und Exponate und vorallem die letzten Zeugen schwerster Belagerungskämpfe in Thüringen.

Die Arnstädter Blidensteine sind die letzten steinernen Zeugen der Belagerung Arnstadts durch landgräfliche und erfurtische Truppen im Jahr 1342. Dabei kamen mindestens drei Erfurter Bliden (Steinschleuder-Maschinen) zum Einsatz, die den Mauern und Türmen der Stadt schwer zusetzten. Arnstadt sollte – so wollten es die Erfurter – vollständig zerstört werden. Doch die Ausschaltung des unliebsamen ökonomischen und politischen Gegners mißlang.  Der Thüringer Landgraf erklärte Arnstadt zu seinem Lehen (welches dem Grafen zu Schwarzburg gehörig war) und umging so die Forderung der Erfurter, die die ganze Belagerung als Akt eines „Landfriedenseinsatzes“ sahen. Neben Blidensteinen werden Büchsensteine, Armbrustbolzenspitzen, Ritterhelme, eine Vegetiusausgabe von 1553 sowie zahlreiche weitere hochinteressante Funde gezeigt. Meine Empfehlung – besuchen Sie Burg Kapellendorf!

Burgvögtin Marie Linz und Blidenmann Kirchschlager bei der Buchpremiere „Teuflisches Werkzeug – Thüringer Burgen im Krieg“ am 17. Mai 2018 auf Burg Kapellendorf.


Apr 21 2018

Neuerscheinung: „Teuflisches Werkzeug – Thüringer Burgen im Krieg“ Begleitbuch zur Ausstellung auf Burg Kapellendorf

Bei keinem anderen Bauwerk stoßen wir auf solch vielfältige Funktionen und Funktionsänderungen wie bei der „Burg“, jenem symbolhaften, befestigten und multifunktional genutzten Wohn- und Wehrbau des Mittelalters.

Die Unterschiede in der Funktion und dem Funktionswandel einer Burg können beträchtlich sein, egal ob es sich um einen kleinen Wohnturm wie den von Wandersleben, einer kleinen „Turmburg“, wie die Kemenate zu Schwallungen oder landgräfliche, prächtige „Großburgen“ wie die Runneburg in Weißensee handelt.

Heute erfreuen sich dank einer boomenden Mittelalterbegeisterung unsere Burganlagen größter Beliebtheit. Das war nicht immer so. Obwohl die morderne Burgenforschung heute davon ausgeht, dass die wenigsten Burgen tatsächlich Belagerungen standhalten mussten, so schlug doch für manches Bauerwerk die Stunde der Bewährung. In unsicheren Zeiten lebend, wähnten sich die Menschen des Mittelalters, hier besonders die Schicht der Herrschenden, in Burgen sicher. Doch der Schein konnte trügerisch sein.

In Thüringen lassen sich für alle Burgentypen, egal ob es sich um einen kleinen Wohnturm in der Niederung oder eine Burg auf spitzem Berg handelt, kriegerische Ereignisse festmachen. Und wenn auch der kleine Wohnturm von Wandersleben wohl nicht belagert worden ist, so wie wir uns eine Belagerung vorstellen, mit Belagerungsmaschinen, Steinschleudern etc., so wurde offensichtlich im Zuge der Belagerung 1450 der benachbarten Burg Gleichen im Sächsischen Bruderkrieg das dort wohnende Herrenpaar bestialisch massakriert. Um die vielen Toten, die es im Kampf um Weißensee 1212 gegeben hat, trauerte sogar ein Papst. Chronikalische Erwähnung fanden auch die 878 Bewohner Bad Langesalzas, die im Rahmen einer Belagerung des Thüringer Landgrafen 1346 im Feuer verbrannten.

Zahlreiche Burganlagen überstanden diese Kämpfe, wurden später Opfer des Vergessens und des Desinteresses und gerieten in einen Dornröschenschlaf. Bürgerinitiativen war es zu verdanken, dass so manche „abrissreife“ Burg heute noch steht. Aber noch mehr Burganlagen verschwanden: aufgegeben, ungenutzt, zerbrochen. Letztere sind seit geraumer Zeit Objekte archäologischer Ausgrabungen. Auch an anderen Burgen wurde bauarchäologisch geforscht, mit zumeist sensationellen Ergebnissen.

Der Band „Teuflisches Werkzeug – Thüringer Burgen im Krieg“ versteht sich als ein weiterer Schritt im Bemühen um die Erforschung der Geschichte Thüringens. In einem allgemeinen Teil behandelt der Historiker Michael Kirchschlager die Entwicklung mittelalterlicher Kriegsmaschinen, den Nachbau einer Steinschleuder-Maschine und ausgewählte Belagerungen anhand schriftlicher Quellen. Der Archäologe Christian Tannhäuser, der über die Grabungsergebnisse der Wysburg und Saalburg promovierte, stellt den Untergang der Wysburg im Namen des Kaisers vor. Matthias Rupp, Stadtarchäologe und Denkmalschützer, widmet sich den schweren Kämpfen um den Jenaer Hausberg zu Beginn des 14. Jahrhunderts. Dr. Ines Spazier, die bei Ausgrabungen auf dem Schloss Greiz ein sensationelles Depot an Armbrustbolzen entdeckte, gibt einen Überblick über die Grabungsergebnisse und die Typologie der Geschossspitzen. Schließlich stellt die Leiterin des Museums der Wasserburg Kapellendorf, Marie Linz, die Geschichte der Wasserburg Kapellendorf vor.

Herausgegeben von Marie Linz und Michael Kirchschlager, Hardcover, Fadenheftung, 108 Abbildungen, 180 Seiten, nur 18 Euro. erhältlich ab dem 17. Mai in unserem Shop, im Buchhandel oder auf der Wasserburg Kapellendorf. ISBN 978-3-934277-76-2


Jan 4 2018

Termine, Veranstaltungen und Ausstellungen 2018

Beginn der Ausstellung „Mörder / Räuber / Menschenfresser“ im Museum Reichenfels in Hohenleuben
Öffnungszeiten:
Di bis Do von                 10.00 – 16.00 Uhr
Sa, So, feiertags            13.00 – 17.00 Uhr

 

 

Ab 3. Februar 2018 Ausstellung „Mörder / Räuber / Menschenfresser – Seltene Holzschnitte, Kupferstiche und Lithographien aus der Sammlung des Verlages Kirchschlager. Zudem zeigt Steffen Claus vom Kriminalpanoptikum Aschersleben Exponate seiner Sammlung.

 

18. Juni, Montag Stadtbibliothek Döbeln Drache Emil in Aktion! Ab 9,30 Uhr und 11 Uhr

Samstag, 23. Juni KIKUNA Eisenach, ab 19 Uhr, Rathaussaal, Emil bei den Wikingern

Montag, 25. Juni 2018 GS Seebach (Wartburgkreis) Drache Emil rettet Thüringen. Termin reserviert!

Dienstag, 26. Juni Emil rettet Thüringen in Könitz!

Samstag, 30. Juni Ritterfest in Königsee, Drache Emil rettet Thüringen!

Montag, 2. Juli – Freitag, 11. August 2018: Sommerferien in Thüringen und Ferien auch für den Drachenritter.

3. August, Gera, „Kriminalräte a. D. im Kreuzverhör“ –  Große Lesung mit Hans Thiers und Lothar Schirmer! Ort: Sächsischer Bahnhof Gera!

Sonntag, 2. September Bibliotheksfest in Bad Blankenburg „Drache Emil rettet Thüringen“

Mittwoch, 5. September Thalia Buchhandlung Jena Neue Mitte Leseinterview mit Hans Thiers „Serienmörder der DDR“

Freitag, 7. September, ab 18 Uhr Family-Club Erfurt, Am Drosselberg 26, „Emil bei den Wikingern“

Sonntag, 9. September Tag des offenen Denkmals

Dienstag, 11. September 2018, Stadtbibliothek Eisenach; Leseinterview mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers zu „Serienmörder der DDR“

27. September Kriminalrat a. D. Lothar Schirmer, Kreisbibliothek Aschersleben „Die Tricks der Gauner und Ganoven“


14. September 2018, Freitag, 19.30 Uhr, Reussiche Brauerei 1880 Gera, Stadtgraben 4, Leseinterview mit den zwei Kriminalräten a.D. Lothar Schirmer und Hans Thiers „ Von den Tricks der Gauner und Ganoven“ bis zu den „ Serienmördern der DDR“

19. September 2018, Mittwoch, 16.00 Uhr, Stadtteilbüro Jena-Lobeda /West , Karl-Marx-Allee 28 ,“Serienmörder der DDR“, Leseinterview Hans Thiers und Michael Kirchschlager

21. September 2018, Freitag, 19.00 Uhr, Kultur und Heimatverein Brahmetal, „Haus der Generationen“ in Brahmenau „ Serienmörder der DDR“, Leseinterview

22. September 2018, Samstag, 18.30 Uhr, Schloß Nimritz,“ Serienmörder der DDR“ – „ Ritterschmaus“ , Leseinterview

26. September 2018, Mittwoch, 15.00 Uhr, Bibliothek Gera-Lusan „Serienmörder der DDR“, Leseinterview

28. September 2018, Freitag, 18.00 Uhr Cafe& Gasthaus „ Zur alten Schule“ , Oberndorf –Krimi-Dinner, „Serienmörder der DDR“

29. September.2018, Samstag, 19.30 Uhr, Havanna Lounge ehemals Quisisana Gera, De-Smit-Straße 2, „Serienmörder der DDR“, Leseinterview

13. Oktober 2018, Samstag, 18.00 Uhr, Kunstkreis Bad Blankenburg, Rathaussaal „Serienmörder der DDR“ „Die Tricks der Gauner und Ganoven“ mit Lothar Schirmer und Hans Thiers, Leseinterview

 

17. Oktober.2018, Mittwoch, 15.00 Uhr VdK Münchenbernsdorf, Cafe am Markt, „ Serienmörder der DDR“ Leseinterview

18. Oktober 2018, Donnerstag, 19.00 Uhr, Stadtbibliothek Zeulenroda, Markt 8, Serienmörder der DDR“ , Leseinterview

19. Oktober 2018, Freitag, 19.30 Uhr, Landcafe „Kitzbichler“, Caaschwitz, Allee 4, Lesereise durch 3 Bände „Mordfälle im Bezirk Gera I und II und Serienmörder der DDR“ , Leseinterview

23. Oktober 2018 Emil rettet Thüringen, GS Hohenleuben

23. Oktober 2018, Dienstag, 19.00 Uhr Stadtbücherei Weimar, „Serienmörder der DDR“ Leseinterview

24. Oktober Stadtbibliothek Mühlhausen, Emil rettet Thüringen! Wer sonst?

24. Oktober Buchhandlung Thalia Plauen, gemeinsam mit Hans Thiers „Serienmörder der DDR“

26. Oktober 2018, Freitag, 19.00 Uhr, Volkshaus Gera- Zwötzen, Liebschwitzer Straße 130 – „ Serienmörder der DDR“ Leseinterview

30. Oktober 2018, Hohenoelsen, Serienmörder der DDR Leseinterview mit Kriminalrat a. d. Hans Thiers

1. November 2018, Donnerstag, 18.00 Uhr Cafe & Gasthaus „ Zur alten Schule“ Oberndorf „Serienmörder der DDR“

3. November 2018, Samstag, 19.00 Uhr, Krimi-Dinner Landhotel „ Goldene Aue“ Triptis/Oberpöllnitz, Mittelpöllnitzer Str. 1 „Serienmörder der DDR“, Leseinterview

7. November 2018, Mittwoch, 18.00 Uhr, Gera, Lutherstraße 20, Küche im Keller, „Serienmörder der DDR“ Krimi-Dinner –ausverkauft-!

9. November 2018, Freitag, 19.00 Uhr, Stadtbibliothek Schleiz, Am Schloß 1 „Serienmörder der DDR“, Leseinterview

10. November, Samstag, Beginn: 19 Uhr (Einlaß: 18 Uhr) Gast- und Logierhaus HOTEL „Goldene Henne“ in Arnstadt: „Kriminalräte im Kreuzverhör – Von der hübschen Gaunerin zum brutalen Serienmörder“. Die Kriminalräte a. D. Lothar Schirmer und Hans Thiers im Gespräch mit Historiker und Verleger Michael Kirchschlager. Karte: 18 Euro (Vorverkauf), Abendkarte 20 Euro (darin ist ein 6 Euro Gastronomiegutschein enthalten). Ende der Veranstaltung: etwa 22 Uhr.

14. November 2018, Mittwoch, 15.00 Uhr, WBG Union Gera, Schenkendorfstraße, „Serienmörder der DDR Leseinterview

16. November, Freitag, 10 Uhr Stadtbibliothek Suhl, Drache Emil bei den Wikingern

 
16. November 2018, Freitag, 19.00 Uhr, „Villa Altenburg“ in Pößneck, Straße des Friedens 49 ,Krimi-Dinner „Serienmörder der DDR“, Leseinterview

21. November 2018, Mittwoch, 19.00 Uhr „Serienmörder der DDR“ Gemeindehaus Quirla, Leseinterview

23. November 2018, Freitag, Lesenacht in der John F. Kennedy Schule, Erfurt, 18 und 20 Uhr Drache Emil rettet Thüringen

30. November – Termin vergeben.

Dezember

7. Dezember 2018, Freitag, 19.00 Uhr, Hohenleuben, Reußischer Hof, Zeulenrodaer Straße 25 „Serienmörder der DDR“ , Leseinterview

Januar 2019

17. Januar 2019, Donnerstag, 19.00 Uhr, Stadt-und Kreisbibliothek Saalfeld, „ Serienmörder der DDR“, Leseinterview

Samstag, 9. März, Saalburg-Ebersdorf, 15.30 Uhr „Drache Emil rettet Thüringen“; ab 18 Uhr mit Hans Thiers „serienmörder der DDR“

 

Bei allen Lesungen Buchverkauf und Signiermöglichkeit! Achtung! Änderungen vorbehalten!!!


Dez 10 2017

Bildimpressionen 2017 – Herzlichen Dank allen unseren Lesern, Freunden und Unterstützern! Ich wünsche Euch allen besinnliche Festtage und einen guten Start ins neue Jahr 2018! Bleibt gesund!

Mit Steffi vom „Scharzen Bären“ in Güsten und Hans Thiers.

Buchmesse 2018 u. a. Steffen Grosser, Familie Kirchschlager und Familie FESTA vom FESTA-Verlag.

Kriminalisten im Kreuzverhör, Comma 24.11.2017, Gera.

Weitere Bilder lade ich in den nächsten Tagen auf meine Facebookseite www.verlag-kirchschlager.de hoch!


Apr 27 2017

Ein Film von Romy Gehrke über die „Historischen Serienmörder“

http://www.mdr.de/mediathek/suche/video-101308_zc-f24cd3d3_zs-20a70875.html


Apr 20 2017

Einzigartiges Filmdokument von der Leipziger Buchmesse 2017

Liebe Freunde! Hier findet Ihr ein einzigartiges Filmdokument von der Leipziger Buchmesse 2017 mit zahlreichen Interviews, u. a. auch von mir. Viel Freude beim Ansehen wünscht Euch Michael Kirchschlager

Der Film wurde von Andreas Schieck gedreht.

https://www.youtube.com/watch?v=PMz0cG_YSfc


Jan 2 2017

Verlag Kirchschlager – Leipziger Buchmesse (23. bis 26. März 2017) – Halle 4 Stand D 106

Liebe Freunde, geschätzte Leserschaft! Freut Euch auf dieses neue Jahr und besucht uns gleich im März auf der Leipziger Buchmesse (23. bis 26. März 2017) in Halle 4 Stand D 106. Es werden Autoren vor Ort sein, wie Kriminalrat a. D. Hans Thiers oder der Archivar Frank Esche, und  wir präsentieren unser gesamtes Verlagsprogramm seit 1995! Gerade entsteht für unsere Leserschaft ein umfangreiches Gesamtverzeichnis mit allen Titeln, Covern, ausgewählten Informationen zur Verlagsgeschichte und Autorenporträts. Und natürlich präsentieren wir unsere Neuerscheinungen (siehe unten) oder stellen die Titel für das Jahresprogramm 2017 vor.


Jan 13 2016

Limitierte Buchausgaben zum Arnstädter Stadtrechtsjubiläum

Im Festjahr 2016 erscheinen anläßlich des 750jährigen Jubiläums der Verleihung des Stadtrechtes an Arnstadt zwei streng limitierte Buchausgaben im Verlag Kirchschlager. Band I beinhaltet die ausgewählten Erzählungen zum Arnstädter Literaturpreis 2016. Die Arnstädter Gewinnerin Gudrun Piesche gab mit ihrer Erzählung „Nur ein Augenblick“ den Titel des Erzählbandes vor. Er wird als Hardcoverausgabe mit Leseband ab Mitte März erscheinen. Die historischen Erzählungen werden auf bestem Papier (Papiersorte: Schneebruch, etwa 200 Seiten) gedruckt. Ausgestattet wird das 18 Euro teure Buch zudem mit einigen Illustrationen und Scherenschnitten.

Der zweite Band – die Festschrift zum Stadtrechtsjubiläum – wird ein umfangreiches Standardwerk zur Arnstädter Geschichte. Bürgermeister und Ratsherren der Stadt Arnstadt vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Die Autorin und Archivarin Andrea Kirchschlager M. A. stellt auf etwa 200 Seiten Biographien und Lebensereignisse der Arnstädter Bürgermeister und Ratsherren vom Mittelalter bis zur Gegenwart vor. Michael Kirchschlager gibt am Anfang des Buches einen Überblick über die Stadtrechtsverfassung, den Aufbau und die Entwicklung des Stadtrates sowie die Stadtgerichtsbarkeit. Zahlreiche Bilder herausragender politischer Persönlichkeiten Arnstadts machen dieses Werk zu einem klaren Muß für jeden an Arnstadts Geschichte Interessierten. Auch dieser großformatige Band erscheint als hochwertige Hardcoverausgabe mit Leseband und wird auf feinstem Kunstcremepapier gedruckt. Preis: 24 Euro.
Es wird von beiden Büchern keine weiteren Auflagen geben!
Weitere Informationen finden Sie bei: www.literaturfreunde-Arnstadt.de und Verlag-kirchschlager.de.


Sep 23 2015

Neue Termine mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers und Michael Kirchschlager

Hans Thiers und Michael Kirchschlager lesen und sprechen über Mordfälle im Bezirk Gera.

8. Januar 2016 Gera, Buchhandlung Schmitt & Hahn, ausverkauft!!!

17.11.15 Gera, Kulturbund, Greizer Straße ,18.00 Uhr

Historiker Michael Kirchschlager berichtet in der Nacht der Serienmörder von den unheimlichsten Fällen der deutschen und der europäischen Kriminalgeschichte. Fälle wie die des Kindesmörders Gilles de Rais, des Kannibalen Karl Denke, des Serienmörders Haarmann oder diverser russischer Serienkiller geben einen erschreckenden Einblick in die Psyche der gestörten Täter.

Gemeinsam mit dem ehemaligen Leiter der Morduntersuchungskommission des Bezirkes Gera, Kriminalrat a. D. Hans Thiers, thematisiert der Historiker und Verleger Kirchschlager auch die Aufdeckung, Aufklärung und Untersuchung authentischer Fälle, die durch Serienmörder in Thüringen zur Zeit der DDR begangen wurden. Mit ihrer Lesung führen die beiden Experten die Gäste an Tatorte voller Grauen.

Hans Thiers hat nicht nur zahlreiche Mordfälle, darunter auch Serienmorde, aufgeklärt. Er hat das Geschehen auch für ein interessiertes Publikum aufbereitet und niedergeschrieben. Diverse Quellen wie Geständnisse, psychiatrische Gutachten und Vernehmungsprotokolle ergänzen die Kriminalberichte.

Thiers_2_Cover_V1-1.jpeg


Feb 10 2015

Mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers in Gera

So machen Lesungen Spaß! Mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers in der Buchhandlung Schmitt & Hahn in Gera.